Ernährungsplan für Ihr Baby ab 7 Monaten

Ernährungsplan für Ihr Baby ab 7 Monaten

Wenn Ihr Baby 7 Monate alt ist, können Sie gelegentlich größere Nahrungsstücke in den Ernährungsplan aufnehmen. Sie können auch schrittweise die Brust- oder Flaschennahrung reduzieren und die regelmäßigen Mahlzeiten ausweiten. Doch wie geht man dabei am besten vor?

Der Darm Ihres Babys kann sich in diesem Alter mehr an feste Nahrung gewöhnen. Der Ernährungsplan (pro 24 Stunden) wird sowohl für Muttermilch, als auch für Folgemilch erstellt und sieht wie folgt aus:

Moment des Tages

Ernährung

Morgens

Muttermilch oder 180 ml Wasser mit 6 Messlöffeln Kabrita Folgemilch

Zwischendurch

Ein Stück Vollkornbrot oder 1 bis 2 Löffel eines Gemüsesnacks, z. B. pürierte Süßkartoffel oder Avocadopüree*.

Mittags

Muttermilch oder 180 ml Wasser mit 6 Messlöffeln Kabrita Folgemilch

Abends

Eine Mahlzeit bestehend aus 200 Gramm; davon 100 Gramm Gemüse, 80 Gramm Vollkornnudeln, Kartoffeln oder Reis und 20 Gramm Fleisch, Fisch oder Ei

Letzte Mahlzeit

Muttermilch oder 180 ml Wasser mit 6 Messlöffeln Kabrita Folgemilch

Rapley-Fütterungsmethode für Säuglinge

Die Prämisse der Rapley-Methode ist, dass Ihr Kind das Sagen hat, genau wie beim Stillen und bei der Flaschenernährung. Ihr Kind bestimmt die Menge und das Tempo. Das Ziel des Übergangs zu fester Nahrung ist das Entdecken, nicht das Füttern.

Das Baby entdeckt die Welt um sich herum, indem es Ihr Verhalten kopiert. Indem Sie Ihr Baby das Tempo und die Menge des Essens selbst bestimmen lassen, kann es Lebensmittel entdecken und Vertrauen und Freude am Essen gewinnen. Es ist wichtig, dass Ihr Baby das Essen spielerisch lernt.

Zwingen Sie Ihr Baby niemals, mehr zu essen. Diese neue (warme) Mahlzeit mit fester Nahrung ist ein Zusatz, also reduzieren Sie die Milchflaschen noch nicht.

Tipps

Diese Tipps erleichtern die Einführung von fester Nahrung in die Ernährung Ihres Babys.

  • Wählen Sie den richtigen Zeitpunkt

Wenn Sie denken, dass Ihr Baby bereit ist, feste Nahrung auszuprobieren, fangen Sie nicht an, wenn Ihr Baby hungrig ist. Und warten Sie, bis Ihr Baby gut wach und zufrieden ist, bevor Sie langsam mit fester Nahrung beginnen.

  • Pürieren Sie die Nahrung so, dass sie leicht zu schlucken ist

Ihr Baby muss lernen, feste Nahrung zu schlucken, stellen Sie also sicher, dass die Nahrung zu einer glatten Substanz püriert ist. Wenn Sie möchten, können Sie die Nahrung noch weicher machen, indem Sie dem Püree ein wenig Muttermilch oder Milchnahrung hinzufügen.

  • Essen anbieten, nicht erzwingen

Ihr Baby wird die Nahrung nur dann essen, wenn es bereit ist. Geben Sie eine kleine Menge auf die Spitze eines Löffels und geben Sie sie Ihrem Baby. Wenn Ihr Baby interessiert ist, wird es seinen Mund öffnen und sich in Richtung der Nahrung bewegen. Drücken Sie den Löffel nicht mit Gewalt zwischen ihre Lippen.

  • Nehmen Sie sich Zeit

Manche Babys genießen feste Nahrung sofort, während andere mehr Zeit brauchen. Wenn Ihr Kleines sich weigert, die feste Nahrung zu essen, versuchen Sie es ein paar Tage später noch einmal in Ruhe.

  • Langsam ausweiten

Nach ein paar Tagen können Sie langsam verschiedene Arten von Lebensmitteln hinzufügen. So kann Ihr Kleines Erfahrungen mit verschiedenen Geschmacksrichtungen sammeln. Um den 7. Monat herum können Sie auch beginnen, Nahrung in unterschiedlicher Konsistenz zu geben, z. B. pürierte Nahrung oder stückige Pürees.

Ernährungsplan für Ihr Baby ab 6 Monaten


Ernährungsplan ab 6 Monaten

Ernährungsplan für Ihr Baby ab 8 Monaten

Ernährungsplan ab 8 Monaten

Einkaufswagen

Zwischensumme