Fruchtsnacks

Fruchtsnacks

Wenn Ihr Baby älter als vier Monate ist, können Sie anfangen, Obst zuzufüttern! Welches Obst ist hierfür geeignet und was sind schmackhafte Rezepte für Fruchtsnacks? Lesen Sie es direkt hier:

Früher wurde geraten, Obst erst nach sechs Monaten zu füttern, mittlerweile ist man sich einig, dass es bereits nach vier Monaten völlig in Ordnung ist. Nachdem Sie Ihrem Baby erst vier Monate lang Milch gegeben haben, ist es ganz schön aufregend, es nun etwas anderes kosten zu lassen. Eine neue Konsistenz, eine andere Farbe, ein neuartiger Geschmack. Halten Sie Ihre Kamera bereit, diese Aufnahmen wollen Sie sich nicht entgehen lassen.

Welches Obst?

Grundsätzlich ist jedes Obst geeignet. Wir empfehlen, mit den Fruchtsnacks in den Tag zu starten, sie also gleich morgens zu verfüttern. Auf diese Weise bekommt Ihr Kind viel Energie aus dem Fruchtzucker und sollte eine Reaktion nach dem Verzehr einer bestimmten Frucht auftreten, wird es Ihr Kind und Sie nicht um den Schlaf bringen. Im ersten Jahr sollten Sie das Obst noch schälen, da Schalen schwerer zu verdauen sind. Gekochtes Obst wiederum ist übrigens wunderbar bekömmlich.

Leckere reife Früchte

Leckere Früchte, die sich optimal zum Starten eignen, sind zum Beispiel reife Bananen, Erdbeeren, Birnen, Äpfel und Melonen. Beginnen Sie am Anfang mit reinem Obst. Machen Sie vielleicht mal ein Bananenmus. Nehmen Sie hierfür eine reife Banane und zerstampfen Sie sie mit einer Gabel, bis Sie eine glatte Substanz haben. Sie können auch etwas ungesüßten Apfelsaft hinzufügen, um das Mus etwas dünner zu machen.

Avocados

Avocados kann man auch super als Snack für Zwischendurch anbieten. Viele Kinder lieben den cremigen Geschmack der Avocado und die Früchte sind natürlich sehr gesund! Eine kleine Avocado lässt sich wunderbar zu einem Fruchtsnack für unterwegs verarbeiten.

Äpfel

Am besten kochen Sie die Äpfel zuerst. Schneiden Sie den Apfel in Stücke und lassen Sie ihn kurz in einer Pfanne mit etwas Wasser aufkochen. Danach können Sie ihn etwas pürieren für ein schmackhaftes Apfelmus.

Ist Ihr Kind älter als sechs Monate?

Wenn Ihr Kind sechs bis acht Monate alt ist, können Sie auch Heidelbeeren einführen, andere Beeren sind ab zehn Monaten erlaubt. Sie kochen die Blaubeeren für fünf Minuten und geben sie dann in den Mixer. Passt zum Beispiel hervorragend zu Apfel- oder Bananenmus.

Apfel, Banane und Birne sind die Früchte, die wir unseren Kindern am meisten geben. Kein Wunder, denn diese sind in den Niederlanden (in unserer Region) weit verbreitet und lassen sich leicht zu Fruchtsnacks verarbeiten. Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind etwas anderes probiert, schauen Sie sich doch einmal diese spannenden Rezepte für Obstsnacks an!

Stücke

Wenn Sie anfangen, Fruchtsnacks zu geben, sollten Sie das Obst möglichst ohne Stücke füttern. Deswegen ist es wichtig, dass Sie darauf achten, die Stücke gut zu zerdrücken. Da Ihr Kind noch nicht kauen kann, ist es einfacher und sicherer die Fruchtsnacks auf diese Weise zuzubereiten. Wenn Ihr Baby älter wird, können Sie den Snack ruhig etwas stückiger zubereiten. In fertigen Fruchtsnacks in Gläsern sieht man oft, dass es in den Varianten 6+, 8+ und 12+ immer mehr und größere Stücke gibt. Das liegt daran, dass sich Ihr Baby stetig mehr an die „echte“ Textur von Früchten gewöhnt.

Gewöhnungsphase

Im Durchschnitt braucht es drei Anläufe bis ihr Kind sich an den Geschmack von einem neuen Obst gewöhnt hat. Geben Sie also nicht auf, wenn Ihr Kind beim ersten Mal nicht begeistert ist! Ihr Baby muss sich nicht nur an den Geschmack, sondern auch an die Textur der Früchte gewöhnen. Also immer mit der Ruhe, es kann nur besser werden!

Allergie

Gibt es Allergien in Ihrer Familie? Warten Sie dann, bis Ihr Kind ein Jahr alt ist, um rote Früchte wie Erdbeeren und Himbeeren zu geben. Diese Früchte können allergische Reaktionen hervorrufen.

Rapley / Baby-led Weaning

Wussten Sie, dass es auch viele Eltern gibt, die ihren Babys reines Obst geben und ganze Stücke anbieten? Wir haben einen interessanten Blog über die Rapley-Methode (auch bekannt als Baby-led Weaning) geschrieben, lesen Sie es gerne nach.

Obstsnacks fürs Einmachglas

Ein Obstsnack muss nicht aufwendig oder kompliziert in der Herstellung sein. Vor allem nicht, wenn Sie ein paar Portionen auf Vorrat einfrieren. Da frisches Obst mehr Nährwert hat als Obst aus einem Glas, ist es am besten, frischen Obste zu verfüttern. An zweiter Stelle kommt frisch eingefrorenes Obst, welches auch jenem aus dem Glas vorzuziehen ist.

Babynahrung muss strengen Vorschriften entsprechen, was bedeutet, dass fertige Gläser mit Obstsnacks von guter Qualität sind. Diese Gläser zum Beispiel sind super praktisch, wenn es schnell gehen muss oder Sie auf Reisen sind!


Andere Geschichten

Kategorien

Einkaufswagen

Zwischensumme